Novels Children's Books Further Publications Extracts News & Events Links & Contact

Further Publications


Travel Books Plays Digital Anthology Portraits Short Storys Secondary Literature

Travel Books:

At Second Glance (Irland auf den zweiten Blick: Eine Insel in dreissig Texten), BOD, Norderstedt, 2012, ISBN: 978-3848252015

"Why Ireland again?", people asked me two years ago. Except for the "again" the question was familiar. It was put to me first in 1984 when - together with my husband - I moved to the Emerald Isle. At that time I was - born and bred in Basel - in my late twenties, too young to settle permanently into Swiss structures, too curious about what was beyond the borders. On a by now legendary evening in a Basel pizzeria we chose Ireland because it seemed (then) the most un-Swiss of all European countries and because we had never been there. (read more...)

Order Information
IRELAND - A Journey Through the Land of the Rainbows, Sanssouci Verlag,
München, 2003, ISBN: 3-7254-1273-1

It had been raining all night. I was standing down below at the far end of the property on the bank of the river, where it splits into a minor and a major stream. I cannot remember how I got there, or why. At the time there were just a few paths through the brambles, and I must have fought my way through dripping shrubbery. It was early in the morning, the sun stood at an angle, just above the hills opposite. The water glistened between the brown river banks. It is said that every person has a landscape to which he belongs and I was convinced I had discovered mine.

That happened during the first winter. We had arrived in Ireland the summer before. For a few months we had stayed in Dublin, at a distance from Switzerland which could be measured in miles, in flying hours.. (read more...)

Order Information
Ireland - and Northern Ireland, with photos by Max Schmid, terra magica, Luzern, 2004. ISBN: 3-7243-0387-4

"Ireland is very beautiful", Darina says. "But that´s not all it is", Conor adds taking a ginger biscuit. Liam heaps the third spoon of sugar into his tea. "You could write about the way Ireland has changed over the last few years", Darina suggest. "And how it was before", Liam stirs his tea. Conor feeds the rest of his biscuit to Cathbad.

"As it always was", Aoifes words sound like a melody. (read more...)

Order Information
Ireland, with photos by Marco Paoluzzo, Mondo Verlag, Vevey 2007, ISBN: 978-2-83200-536-1

It rains – but it only just started. As I walked the dogs on the beach this morning the sky was pink, three cormorants skimmed the waves and in the North the silhouette of the Mourne Mountains rose from the sea. Beyond is Northern Ireland that, for decades, gave the island a bad name. Nowadays, the differences between the communities named after their religion for want of other criteria are fought over by ageing politicians at conference tables. (read more...)

Order Information






Plays


„Saida und die Taube“

Ein rasantes Zirkustheater für Menschen ab 7 Jahren
Buch: Gabrielle Alioth
Regie und Idee: Raphaël Diener
Musikregie: Christoph Gantert
Kostüme: Anna Erdmann
Film: Blokk

Uraufführung: Am Samstag, den 17. April 2010 ab 19.00 Uhr im Theaterzirkus Wunderplunder bei der Kulturfabrik Burgdorf.

Saida lebt als jüngstes Familienmitglied im Zirkus ihrer Eltern. Die Zeiten waren schon rosiger, der Betrieb läuft harzig. Gute Artisten sind schwer zu bekommen und wenn man sie hat, schwer zu halten.
Saidas Zirkus ist ständig unterwegs. Kaum jemals länger als eine Woche weilt er am selben Ort. Oft ist sie alleine und trotz dem Applaus, den die talentierte Saida in jeder Vorstellung vom Publikum erhält, ist sie traurig. Ihr fehlen Freunde. Als sie eines Tages mit dem Vogelkäfig des unheimlichen Zauberers Horatius hinfällt, und dessen dressierte Taube entwischt, ist dies der Anfang ihres Glücks.


Hassle on the Arc Or: The Prophecies of the Rabbit

A play for children from the age of nine in Swiss dialect

First performed by the Childrens Theatre Zug September 1st, 2006

Directed by Mónica Verena Keusch and Stefan Koch-Spinnler

Music by Joseph Röösli

Content: The animals on the Arc are bored. For weeks now they are stuck on the ship surrounded by nothing but water. Some Olympic games on the Arc come as a welcome change. Everything seems to get better, were it not for the rabbit Linus, who can see into the future – the future of the animals on land and with the humans…

Leseprobe



Orpheus!

Happiness is short lived for Orpheus the singer, son of the Muse Calliope, as his young wife Eurydice dies on their wedding day, bitten by a snake. But Orpheus descends into the underworld to get her back and he moves Hades with his songs. He is allowed to take Eurydice back on condition that he does not look at her on the way through the realm of the death. But Orpheus cannot keep his promise and loses Eurydice for the second time. In his sorrow he retreats into the Thracian mountains, while Eurydice returns to the underworld.

In place of the absent Orpheus, Eurydice is the main character of this play. We meet her as an ageing woman pondering her destiny in the underworld, wondering what could have been if she had lived a normal life married to Orpheus. This is the monologue of a mature woman, alternating between longing, irony, wit and rebellion a woman who eventually capitulates in the face of love.

First performed December 7th, 2006, at the Versuchsstollen Hagerbach, Sargans

Leseprobe






Digital:

GELEHRTER UND KÖNIG - Konstanzer Konzilspaziergang

Sechshundert Jahre nach dem Konzil von Konstanz treffen sich König Sigismund und der griechische Gelehrte Manuel Chrysoloras wieder auf den Stufen des Münsters von Konstanz. Bei einem Gang durch die Stadt unterhalten sich die beiden historischen Persönlichkeiten über Gegenwart und Vergangenheit. An zehn Stationen diskutieren sie über die Bedeutung des Konzils und dessen Auswirkungen, über das Verhältnis zwischen Ost und West, Religion und Politik, aber auch über Privates und Alltägliches. So wird vor dem Hintergrund des heutigen Konstanz die Zeit des Konzils lebendig. In dem Gespräch werden die unterschiedlichen Sichtweisen des Königs und des Gelehrten, die zeitlosen Widersprüche zwischen Macht und Wissen, Wirklichkeit und Ideal deutlich, aber auch das, was alle Menschen bewegt: Liebe und Tod.

Ein Projekt zum Jubiläum „600 Jahre Konstanzer Konzil 2104 – 2018“, unterstützt vom Kulturbüro und der Konzilstadt Konstanz, gefördert mit Mitteln des Kunstfonds Konzil

Sprecher: Frank Siegfried (Manuel Chrysoloras), Patrick Wind (König Sigismund)
Audioproduktion: human touch)) media, www.human-touch-media.de Konstanz
Realisierung: www.ymc.ch
Idee und Text: Gabrielle Alioth

Open iTunes to buy and download apps.

 https://play.google.com/store/apps/details?id=de.konzilkonstanz.cityguide

 
 
CD-ROM - Floating leaves

This CD was produced as part of a stay as writer in residence at University College Dublin. We like to thank the Kompetenzzentrum für Kulturaussenpolitik des Eidgenössi- schen Departments für auswärtige Angelegenheiten, Berne, for its generous support of the program and this project.


Content:

[1] Büchergeschichten (11:11) erstmals als Der Schatten des Otters" in: ndl - neue deutsche literatur, 6 (1996)

[2] Irland (4:13) Vorwort von Irland — eine Reise durchs Land der Regenbogen (München: Sanssouci, 2003)

[3] Zimmer 15 (5:39) erstmals in: dato weltküche (November 2003)

[4] Fliegende Blätter (7:51) Interview mit Siobhán Donovan

[5] Die Geschichte mit Rumpelstilzchen (14:51) aus: Ach wie gut, dass niemand weiß, Anthologie hrsg. von Gabrielle Alioth (Zürich: Nagel & Kimche, 2004)

[6] Die Verwandtschaft (13:12) erstmals in: drehpunkt Die Schweizer Literaturzeitschrift, 121 (April 2005), hrsg. von Rudolf Bussmann und Martin Zingg

[7] Ausflug in die Heimat (12:31) erstmals in: Heimat, Schritte ins Offene Zeitschrift für Emanzipation, Glaube, Kulturkritik, 2 (2004)

Music: Extracts from Canario, by Francisco Guerau, Poema Harmonico, performed by Hopkinson Smith, Astrée E 8722, © Auvidis-Astre 1990. With the kind permisson of Hopkinson Smith

Producer: Siobhn Donovan
Recording: Rosemount Studios
Design: Andrew Johnstone
Production: Frank Harreß, ebh radio software, Bremen

Order Information:

You can order the CD by sending me an e-mail






Anthology:


Gehen und doch bleiben – Autoren schreiben über Autoren
Anthologie des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland
Herausgegeben von Gabrielle Alioth und Martin Dreyfus


 

Gehen Im achtzigsten Jahr seines Bestehens legt der 1934 gegründete Deutsche PEN-Club im Exil – heute das PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland – den zweiten Band seiner Anthologie “Autoren schreiben über Autoren” vor. Walter Benjamin, Ernst Bloch, Bertolt Brecht, Alfred Döblin, Hilde Domin, Lion Feuchtwanger, Egon Erwin Kisch, Thomas Mann, Robert Musil, Oskar Kokoschka, Stefan Zweig – die Liste der verstorbenen Mitglieder des PEN-Zentrum umfasst mehr als dreihundertfünfzig Personen. Sie alle fanden, nachdem sie vertrieben, verfolgt und verfemt wurden, ihre Heimat in der deutschen Sprache, und viele von ihnen haben die deutschsprachige Literatur und Philosophie maßgeblich beeinflusst. In dieser Anthologie wagen die Mitglieder des Zentrums von heute den Blick auf jene von damals; sie beschreiben, wie deren Leben und Werk sie berührt oder geprägt hat, welche persönlichen Erinnerungen und Gedanken sie mit bestimmten Namen verbinden und was die Vergangenheit für ihre Gegenwart als Schreibende bedeutet.

Gehen und doch bleiben – Autoren schreiben über Autoren, Anthologie, Synchron Verlag, Heidelberg ISBN: 978-3-939381-72-3

 
Nachgetragenes - 75 Jahre PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland, herausgegeben von Gabrielle Alioth und Hans-Christian Oeser, Synchron Wissenschaftsverlag der Autoren, June 2008

Vor fünfundsiebzig Jahren, im Juni 1934, wurde der von deutschen Emigranten gegründete autonome Deutsche PEN-Club im Exil in den Internationalen PEN aufgenommen.

Die Kerngruppe der Gründungsmitglieder bestand aus Lion Feuchtwanger, Ernst Toller, Rudolf Olden and Max Herrmann-Neisse. Schon bald vereinte das Zentrum die wichtigsten Autoren und Autorinnen des Exils und repräsentierte die verfolgte ebenso wie die kämpferische Literatur des "anderen Deutschland”.

Nach dem Krieg setzte es seine Tätigkeit unter dem Namen PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland fort bis heute. Seine Mitglieder haben die unterschiedlichsten Biographien und sind in alle Welt verstreut, wissen sich aber einig in der Verteidigung des freien Worts und der Solidarität mit allen politisch unterdrückten Schriftstellern und Journalisten. Die vorliegende Anthologie dokumentiert die Kontinuität, Aktualität und Vitalität dieser Autorengruppe.






Portraits:

Emigrated – Swiss Emigrants through 7 Centuries


EmigratedShortly before midnight it dawned on me. In the days before I had packed boxes, closed my bank account, given notice at the resident’s registration office and cleaned the flat once more. Now I stood on the platform in front of the train ‘Basel – Calais’, ready to leave all that was familiar to me. I would not cross the Wettsteinbrücke anymore to go to the office, nor meet acquaintances on the Spalenberg, nor sit in the garden of the Kunsthalle after work. I would not live in Basel anymore, not in Switzerland.

The decision to move to Ireland was made some months before. Since my husband and I had met we had planned to go abroad for two years maybe three. Now the time had come, we were both in our late twenties, had worked in our professions for some time, without forgetting our dreams; and we thought if we didn't go now, we’d never go.

The journey into the unknown starting on this mild June night was an altogether voluntary one. Nevertheless I suddenly felt cold. I could not imagine living in another place, more importantly: it was inconceivable to be no longer at home in Basel.

AUSGEWANDERT – Schweizer Auswanderer aus 7 Jahrhunderten,
Faro Verlag, Lenzburg, ISBN: 978-3-03781-059-0

Reviews (in German):

 

Noted

Noted The Life Stories of 24 Women from Basel City and Country, Limmat, May 2008, ISBN 978-3-85791-550-5

Their background, experience, opinions, professions and passions separate them, what connects them is a region. Each one of them went her own way 24 women from the cantons of Basel and Baselland speak about their lives, their early years, their work, their husbands, children, their successes and failures, their worries and what made them happy. Gabrielle Alioth, Corina Lanfranchi and Katharina Tanner talked to these women, Annette Boutellier photographed them. From word and picture the portraits of 24 unique lives emerge, reflecting the history of the region in the last century as well.

"Noted" is part of a series of books containing womens profiles published by the Limmat Verlag, Zurich, featuring women from the cantons of Lucerne, St. Gallen, Wallis, Glarus and Zug.







Publications in Anthologies,
Essays and Short Stories:

Post-babylonische Versprechen, Essay, in: Exil ohne Ende, hrsg. von Uwe Westphal, Fritz Beer, Bleicher Verlag, Gerlingen, 1994

Von Zahncrème und Glashäusern, Essay, in: Literaturkritik und erzählerische Praxis, hrsg. von Herbert Herzmann, Stauffenburg Verlag, Tübingen, 1995

Bilder einer Stadt, literarischer Essay, in: Basler Stadtbuch 1995, Ausgabe 1996, Christoph Merian Verlag, Basel

Büchergeschichten, Kurzgeschichte, als Der Schatten des Otters" in: ndl neue deutsche literatur, 6.96, Aufbau-Verlag Berlin, 1996

Wunderlicher als alle Erfindung, zum 75jährigen Erscheinen von James Joyces Ulysses, Artikel in: Der Standard, Wien, 31. Januar 1997

Sonnenfinsternis, Kurzgeschichte, in: Der Mann im Mond ist eine Frau, hrsg. von Julia Peters, Knaur, München, 1998

Tryptichon, Kurzgeschichte, in: Magie des Augenblicks, hrsg. von Petra Neumann, Heyne Verlag, München, 1999

Die Sprachferien, Kurzgeschichte, in: Ferienlesebuch, hrsg. von Petra Neumann, Heyne Verlag, München, 1999

Zimt, Kurzgeschichte, in: Walpurgistänze, hrsg. von Julia Peters, Knaur, München, 2000

Landschaft ist etwas im Kopf, Essay, in: Groebli Ren, Irland, Syndorpress, Cham, 2000

Schreiben in der Freiheit der Ferne, Essay, In: Dort schreiben, Schritte ins Offene, Zürich, 4, 2000

Neufundland, Kurzgeschichte, in: Wegziehen Ankommen, Frauen in fremden Kulturen, hrsg von Anne Jüssen/ Frauen Museum, Bad Honnef, 2002

Das Eigene im Anderen, Essay, in: Rondo, Der Standard, Wien 8. Februar 2002

Die Schlange und der Tiger, fast eine Kurzgeschichte, in: Der keltische Tiger, irland almanach # 4, hrsg. von Gabriela Haefs et al., Münster, Juli 2002

Zimmer 15, Kurzgeschichte, in: claro weltküche, Orpund, November 2003

Ausflug in die Heimat, Essay, in: Heimat, Schritte ins Offene, Zürich, 2, 2004

London, Kurzgeschichte, in: Motte im Datenkleid, hrsg. von Margrith Raguth, Benteli Verlag AG, Bern, 2005

Der Janusstein, Essay, in: Offene Fragen, hrsg. von Chaim Noll, Synchron, Heidelberg, 2005

Der Gelehrte, Kurzgeschichte, in: Wissen und Gewissen eine literarische Anthologie, hrsg. von Hartmut Abendschein & Franz Dodel, Bern 2005

Die Verwandtschaft, Kurzgeschichte, in: drehpunkt Die Schweizer Literaturzeitschrift, 121, hrsg. von Rudolf Bussmann und Martin Zingg, Basel, April 2005

Die Traumdeutung eines Dornröschenschlafes, Essay in: Rondo, Der Standard, Wien, 30. Juni 2005 und in: Das große Buch vom österreichischen Charme, hrsg. von der Wirtschaftskammer österreich, Wien 2005

Liebe Schweiz, Essay in: ich schreibe dir, weil ich nicht bei dir bin" Briefe an die Schweiz, hrsg. von Madeleine Weishaupt, Edition Knurrhahn, Nürnberg, 2006

Maria Stern, Kurzgeschichte in: TRANS-LIT2, herausgegeben von Irmgard Hunt und Jolyon T. Hughes, Vol. XII/2, Herbst 2006

Bilder einer Frau Im Schatten ihrer Arbeit: Ein Essay zur Malerin und Goethe-Zeitgenossin Angelika Kauffmann, in: DER STANDARD, Wien, 18. August 2007 (Link zum Artikel)

Im Narrenspiegel, Essay, in: Konventionen, Schritte ins Offene, Zürich, 6, 2007

Die dunkelste Stunde, Text zu Parallel Attractor II von Michael Biberstein in: Der literarische Blick, Jubiläumsschrift der Nationale Suisse, 2008

Im Zug. Eine Reise durch Schottland, die nie stattfand, Kurzgeschichte, in: TRANS-LIT2, hrsg. von Irmgard Hunt und Jolyon T. Hughes, Vol. XV/No. 2, Herbst 2009

Das Fenster, Kurzgeschichte, in: Angst habe ich keine, hrsg. Insa Segebade, Gipfelbuch Verlag, Waldsolms, 2009

Geschichten mit Blumenfeld, Kurzgeschichte, in: Der Tagesritte vom Bodensee, Historische Geschichten, hrsg. von Barbara Grieshaber und Siegmund Kopitzki, Gmeiner-Verlag, Meßkirch, 2011

Die Probe, Kurzgeschichte, in: Horchen was Bach zu sagen hat, hrsg. Florian Suter, Schwabe Verlag, Basel, 2011

Alice und Heidi, Essay, in: Globale Heimat.ch, hrsg von Charlotte Schalli und Margrit V. Zinggeler, edition 8, Züruch, 2012






Secondary Literature:

Archana Pai Kulkarni: Rewriting History Profile In: New Woman, Mumbai, May 2004

Anonymous: Gabrielle Alioth. Die Stumme Reiterin. Alchemy, Tarot and a Stone, In: New Books in German, Autum 1998

Bauer, Matthias: Von Kreisen, Ellipsen und Spiralen, In: Trafo #2. Almanach des LiteraturBüro Mainz, Mainz 1998

Bourquin, Irène: Vom Verschwinden der Autorin, In: Der Landbote, 13. September 2003

Classen, Albrecht: Gabrielle Alioth: Mittelalterliche Stoffe und Themen im modemen literarischen Diskurs, In: Medieval German Voices in the 21th Century. The Paradigmatic Function of Medieval German Studies for German Studies. Ed. by A. Classen, Amsterdan-Atlanta: Edition Rodopi, 2000.

Conrad, Bernadette: Schreiben, lieben, töten, In: St. Galler Tagblatt, Herbst 2003

Donovan, Siobhn: Der romantische Sog des Wassers, des weiblichen Elements. Zu Gabrielle Alioths Irland–Roman Die Arche der Frauen. In: Wasser – Kultur – ökologie, hrsg. von Axel Goodbody und Berbeli Wanning, V&R unipress, Göttingen, 2008

Donovan, Siobhn: Ein keltisch-helvetisches Netz, Mythen, Märchen und Magie in Gabrielle Alioths Kinderromanen. In: Schweiz schreiben, hrsg. v. Jürgen Barkhoff und Valerie Heffernan, Berlin 2010

Falkner, Silke R.: Alchemistische Schriften als Ordnungsprinzip der Identitätsfindung: Gabrielle Alioths "Die stumme Reiterin", In: Glossen Sonderausgaben/Special Issue:15/2002, Link

Falkner, Silke R.: Sinnkonstitution durch Wahrheitsvielfalt: Gabrielle Alioths polyphoner Roman "Die stumme Reiterin", In: Seminar 38:4 (November 2002): 364-382.

Falkner, Silke R. A Narrative of Migration: Gabrielle Alioth’s "Die Erfindung von Liebe und Tod". In: International Fiction Review 34 (2007): 40-55.

Falkner, Silke und Burian, Cornelia: Apple Blossoms In Contaminated Paradise: Trauma and Creation in Gabrielle Alioth's "Die Erfindung von Liebe und Tod", in Glossen 24 / 2006

Falkner, Silke R. Grenzüberschreitungen: Narrative Techniken und Identitätskonstituierung in Gabrielle Alioths Neufundland-Roman "Die Erfindung von Liebe und Tod", in: Ortrud Gutjahr / Deniz Göktürk / Alexander Honold (Hg.): Interkulturalität als Herausforderung und Forschungsparadigma der Literatur- und Medienwissenschaft, Sektion 21 in: Akten des XII. internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010. Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Band 12, hg. v. Franciszek Grucza, Frankfurt a. M. 2012, S. 13-241, hier: S. 103-108.

Fuchs, Anne: Die zerschlagene Laute - Narrentum ohne Komik, In: Literaturkritik und erzählerische Praxis, hrsg. von Herzmann, Herbert, Stauffenburg Verlag, Tübingen, 1995

Hauser, Helen (in Zusammenarbeit mit Susan Tebbutt): "Ein neues Irlandbild? Die Schweizer Autoren Gabrielle Alioth und Hansjörg Schertenleib erzählen lange verschwiegene irische Geschichten", in Beziehungen und Identitäten: österreich, Irland und die Schweiz, Peter Lang Verlag, Bern, 2004

Hielscher, Martin: Der Winter wird kalt, Marie, In: Szene Hamburg, Januar 1992

Jenny-Ebeling, Charitas: Zwei Frauenperspektiven. Zum neuen Roman von Gabrielle Alioth, In: Neue Zürcher Zeitung, 13. Juni 1994

Kuzay, Franz J.: Die Arche und andere Rettungsversuche, Semesterarbeit an der California State University, Long Beach, 1997

Leipprand, Eva: Grüne Flut: Gabrielle Alioths Irland Roman, In: Süddeutsche Zeitung, 26. März 1996

Liessmann, Konrad Paul: Vom Mythos des Steins, In: Standard, 2. Oktober 1998, Wien

Mayer, Irene: Ich wollte immer schon mal weg!, Orac Verlag, Wien, August 2007

Meyrat, Sibylle: Rendezvous mit Gabrielle Alioth, in: Riehener Zeitung, 21. Mai 2004

Oetter, Barbara: Die Bräute des Herm: Frauen auf dem Weg ins Mittelalter, In: Die Ost-West-Wochenzeitung, 3. Juni 1994

Pender, Malcolm: "Man kann das Vergangene nicht ohne das Gegenwärtige erkennen": Drei historische Romane in der jüngsten Deutschschweizer Literatur. In Colloquia Germanica Stetinensia, Nr. 18, Szczecin 2010

Rasche, Hermann: Wilhelm Tell meets Kathleen Ni Houlihan - Martin und Gabrielle Alioth, In: Yearbook of the Centre for Irish-German Studies, 2000/01, University of Limerick

Segebade, Insa: Schreiben ist Arbeit - aber es gibt keine bessere! Die Schriftstellerin Gabrielle Alioth. in Textart, 4–2007

Spaeth, Birgit: Mit dem Leben bestraft, In: Stuttgarter Zeitung, 11. März 1994